Sonnenuntergang_Bild 7

9 mal mehr Kraft

In Dir steckt große Kraft! Wir alle haben dieses Geschenk des Lebens von Geburt an mitbekommen, aber es gibt Zeiten, in denen Du Deine Kraft nur wenig spüren kannst. Das kannst Du tun, um Dich zu stärken:

Du fühlst Dich gestresst und nicht in Deiner Kraft? Etwas ist aus der Balance geraten. Wir zeigen Dir 1o Schritte, die Dich stärken und mit denen Du wieder ins Gleichgewicht kommst:

1: Stressfaktoren

Du kennst Dich selbst am besten – gehe dennoch in Gedanken alle Punkte einmal durch: Was stresst Dich? Wie reagierst Du unter Stress und wie macht sich diese Belastung bemerkbar, seelisch und vielleicht auch körperlich? Wenn Du Deine Stressfaktoren und Reaktionsmuster kennst, kannst Du Stress besser umgehen und auch Deine Muster verändern.

2: Freunde und Familie

Menschen sind soziale Wesen – wir alle fühlen uns stärker und geborgener, wenn wir denen, die uns umgeben, vertrauen. Hast Du jemanden im Freundes- und Familienkreis, mit dem oder der Du alles besprechen kannst? Der nicht über Dich richtet, aber Dir zuhört und Dir hilft, den Überblick zu behalten, wenn die Emotionen Dich im Griff haben und Du statt Klarheit Chaos spürst? Wenn Du diese Frage mit “ja” beantworten kannst – wunderbar, Dich kann eigentlich nichts erschüttern. Wenn nicht, solltest Du Dir jemanden suchen, mit dem das geht.

3: Kenne Deine Stärken, kenne Deine Schwächen

Perfektion ist nicht erstrebenswert, aber das Wissen um seine Stärken und Schwächen ist wichtig und kann in schwierigen Situationen äußerst hilfreich sein. Rufe Dir immer wieder ins Bewusstsein, was Deine Stärken sind und sei ruhig stolz darauf! Arbeite an Deinen Schwächen, wenn Du kannst, und wenn nicht, versöhne Dich mit ihnen. Wir wollen alle geliebt werden, so wie wir sind, auch von uns selber! Diese Erkenntnis kann ein wichtiger Schritt zum inneren Frieden sein.

4: Nimm Dir Zeit für Dich

Der Alltag ist oft durchgeplant und hektisch. Manchmal schwirrt einem abends richtig der Kopf. Egal, wie viel Du um die Ohren hast – nimm Zeit für Dich so ernst und wichtig wie ein Meeting! In diesen Phasen schenkst Du nämlich Deiner Seele und Deinem Körper Aufmerksamkeit. Das ist genau die Seelennahrung, die sie brauchen, um ganz und gar für Dich da zu sein.

5: Vertraue Dir

Du weißt nicht, was Du machen sollst? Dann höre auf Deinen Bauch. Dein Bauchgefühl kennt die Antwort auf viele Deiner Fragen und leitet Dich fast wie von alleine auf den richtigen Weg. Du musst nur lernen, Deine Intuition zu spüren und auf Deine innere Stimme zu vertrauen. Und Du solltest achtsam mit Dir sein und unterscheiden, wenn Angst oder vermeintliche Vernunft Deinem Bauchgefühl reinreden wollen. (Die beiden machen Entscheidungen nämlich nicht besser. Schon gar nicht in Kombination.)

6: Achte auf Dein Verhalten

Wusstest Du, dass Dein Körper auf Deine Gedanken reagiert? So wie ein Hund, der auf sein Herrchen oder Frauchen hört? Mit Deinen Gedanken hast Du Einfluss darauf, wie Du Dich fühlst. Sie beeinflussen auch Deine Körpersprache und wie Du Dich verhältst. Ob Du positive oder negative Gedanken hast, kann man Dir ansehen. Beide Energien richten sich nach innen. Lass die negativen Gedanken und Gefühle fließen. Dann ziehen sie einfach weiter und richten keinen Schaden an.

7: Feiere Deine Erfolge

Du hast etwas geschafft, das Du Dir vorgenommen hast? Du hast etwas gut gemacht? Einem Menschen eine Freude bereitet? Sei stolz auf Dich! Schreibe Dir solche Situationen auf. Das zu lesen, kann Dir in einer schwachen Phase sehr helfen, aufzustehen und weiterzumachen. Es gibt Dir Kraft.

9: Du bist, was Du isst

Weißt Du, welche Lebensmittel Deinem Körper gut tun? Was Du besonders gut verträgst, was Dir Kraft gibt und was Du besser nur ganz selten isst? Das zu wissen und umzusetzen, kann Dir sehr helfen, in Deiner Kraft zu sein, denn Stoffwechsel und Verdauung beeinflussen Dein Wohnbefinden sehr.

9: Nimm Dir den Schlaf, den brauchst

Unser Körper braucht Schlaf, um sich zu regenerieren. Auch unser Gehirn braucht ihn, um gesund zu bleiben. Bei vielen Menschen ist die ideale Schlafmenge 8 Stunden. Wie viel genau Du brauchst, ist individuell verschieden und kann auch, je nach Jahreszeit und Lebensphase, unterschiedlich sein. Achte darauf, dass Du regelmäßig genug Schlaf bekommst! Nicht nur Dein Körper braucht ihn, um gesund zu bleiben, auch innerlich macht Schlaf Dich richtig stark. Mit genug Schlaf bist Du ausgeglichener, stärker und belastbarer, auch auf Deine Stimmung wirkt eine ausgewogene Menge positiv.

Share this post

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Comments ( 2 )

Theo

Liebe Miriam,

vielen Dank für die 9 Schritte zu mehr Kraft !

Und mit diesen wichtigen Faktoren kommst Du auch langsam wieder zu Dir selbst und zu einem Wohlbefinden !

Super gemacht !

Grüße von

THEO aus München

    Miriam Rauh

    Lieber Theo,

    hab vielen Dank für Dein tolles Feedback! Und Du hast völlig recht, ich kann die Umsetzung der 9 Schritte selber gut gebrauchen. Habe mich gerade schon nach der versteckten Kamera umgeguckt 🙂

    Herzliche Grüße!
    Miriam

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shopping cart

0

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.